Die Frauen der Familie Liebermann, Fotos: Martha Liebermann mit Dackel, um 1900, Zornsamlingarna Mora; Käthe Liebermann, Bilddetail, nach 1906, Privatbesitz; Suse Byk: Maria Riezler im Rosengarten, um 1922, Katharine Whild, Collage: Ta-Trung Berlin.

Im Fokus. Martha, Käthe und Maria

Die Frauen der Familie Liebermann

Die Frauen der Familie Liebermann prägten den Alltag von Max Liebermann maßgeblich. „Meine Damen“ so nannte er sie liebevoll. Seine Gattin Martha, die gemeinsame Tochter Käthe und die Enkelin Maria stehen im Fokus dieser Ausstellung. Der Familiensinn war groß, so waren der Wannsee und das Sommerhaus ein Rückzugsort ins Private. Der Tochter Käthe konnte Max Liebermann keinen Wunsch verwehren und die Enkelin Maria wurde verwöhnt, wenn sie bei den Großeltern zu Besuch war. Mit dieser Ausstellung begeben wir uns auf die Spuren der drei Damen, wir folgen Hinweisen aus den Kunstwerken, aus der Literatur sowie aus bislang unentdeckten Quellen.
Wie stellte der Künstler die Damen der Familie dar? Und welches Schicksal ereilte sie nach dem Tod des Familienoberhauptes nach 1935?

Ticket buchen

Buchen Sie jetzt Ihr Online-Ticket für Ihren Besuch der Liebermann-Villa. Zum Ticket-Shop

Über die Ausstellung

In den Mittelpunkt rücken wir Neuentdeckungen zu den Frauen der Familie Liebermann. Die Ausstellung zeichnet die bewegende Familiengeschichte nach. Sie beleuchtet die faszinierenden Charaktere von Martha (1857–1943), der Gattin des Künstlers, Käthe (1885–1952), der gemeinsamen Tochter, und Maria (1917–1995), der geliebten Enkelin von Max und Martha Liebermann. Das Projekt nähert sich den drei Damen durch Kunstwerke, literarische Hinweise, familiäre Korrespondenzen und bisher unentdeckte Quellen zum Schicksal von Käthe und Maria im Exil.

Martha Liebermann (geb. Marckwald) war mit Max Liebermann schon seit ihrer Jugend bekannt, die Familien Marckwald und Liebermann waren eng miteinander verbunden. Über 50 Jahre lang stand sie ihrem berühmten Ehemann zur Seite – sie war aber auch eine starke Persönlichkeit, die sich sehr wohl zu behaupten wusste.

Ein besonderes Spotlight werfen wir auf Käthe Riezler (geb. Liebermann) und die Enkelin Maria White (geb. Riezler). Neue Forschungserkenntnisse zeichnen ein klareres Bild der beiden Frauen und ihrer Leben. Käthe zum Beispiel war vielseitig interessiert, sie spielte Tennis, nahm Zeichenunterricht und wusste die Vergnügen des Lebens zu schätzen. Maria Riezler, die gemeinsame Tochter von Käthe und Kurt, kam 1917 zur Welt und brachte viel Freude in die Familie. Der Familienzusammenhalt war groß, die Riezlers besuchten Martha und Max häufig in der heutigen Liebermann-Villa am Wannsee. Max Liebermann machte dieses Miteinander zum Thema seiner Kunst und ermöglicht damit seltene Einblicke ins Private.

Das Jahr 1938 und die weiteren Restriktionen des NS-Regimes brachten eine dramatische Wendung in das Leben der Familie. In der Ausstellung werden die tragischen letzten Jahre von Martha Liebermann in Berlin nacherzählt. Käthe, Kurt und die 21-jährige Maria konnten 1938 nach Amerika fliehen. Im Besonderen wird Maria Riezler, die so oft in den Gemälden Liebermanns als Kleinkind zu sehen ist, hier erneut vorgestellt: nun als erwachsene Frau, die in Amerika ein neues Leben aufbauen musste.

Mit dieser Ausstellung laden wir Sie dazu ein, sich in die Biografien dieser drei bemerkenswerten Frauen zu vertiefen. Gemälde und Zeichnungen Liebermanns, historische Fotografien, Briefe und Dokumente illustrieren das von tragischen Umbrüchen geprägte Leben von Martha, Käthe und Maria.

Highlights

Käthe Liebermann als junge Frau, nach 1918, Ursula Leonhard, England
Max Liebermann, Der Künstler skizzierend im Kreis seiner Familie, 1925, Max-Liebermann-Gesellschaft
Suse Byk, Maria Riezler im Rosengarten, Bilddetail, um 1922, Katharine Whild
Max Liebermann, Die Enkelin im Kinderwagen nach rechts, 1921, Öl auf Leinwand, Max-Liebermann-Gesellschaft, Foto: Oliver Ziebe
Käthe Liebermann als junge Frau, nach 1906, Privatbesitz
Max Liebermann, Lesende (Martha Liebermann), um 1888, Tusche auf Papier, Max-Liebermann-Gesellschaft
Max Liebermann, Blick auf den Wannseegarten nach Osten, 1921, Öl auf Leinwand, Privatbesitz
Max Liebermann, Enkelin und Kinderfrau beim Spiel im Garten, 1929, Andreas B. Heilig, Kunsthandel, Frankfurt am Main
Käthe Liebermann als junge Frau, nach 1918, Ursula Leonhard, England
Max Liebermann, Der Künstler skizzierend im Kreis seiner Familie, 1925, Max-Liebermann-Gesellschaft
Suse Byk, Maria Riezler im Rosengarten, Bilddetail, um 1922, Katharine Whild
Max Liebermann, Die Enkelin im Kinderwagen nach rechts, 1921, Öl auf Leinwand, Max-Liebermann-Gesellschaft, Foto: Oliver Ziebe
Käthe Liebermann als junge Frau, nach 1906, Privatbesitz
Max Liebermann, Lesende (Martha Liebermann), um 1888, Tusche auf Papier, Max-Liebermann-Gesellschaft
Max Liebermann, Blick auf den Wannseegarten nach Osten, 1921, Öl auf Leinwand, Privatbesitz
Max Liebermann, Enkelin und Kinderfrau beim Spiel im Garten, 1929, Andreas B. Heilig, Kunsthandel, Frankfurt am Main

Audioguide „Im Fokus. Martha, Käthe und Maria”

Erfahren Sie mehr über die Leben und Charaktere der drei wichtigsten Frauen in Max Liebermanns Leben – Martha, Käthe und Maria. Zum Audioguide

Programm

Ausgebucht – Martha, Käthe und Maria – Die Familie Liebermann

Führung am Weltfrauentag

  • Führung
  • ,
  • Workshop

Omi-Opi-Tag

Familienveranstaltung

Alle Veranstaltungen anzeigen

Medienpartner

Umsetzung

Kuratorinnen: Dr. Lucy Wasensteiner, Viktoria Bernadette Krieger
Vertretung Presse, Kommunikation, Marketing: Elisa Plitt, Viktoria Bernadette Krieger
Wissenschaftliche Volontärin: Oleksandra Sakorska
Ausstellungsgrafik: Ta-Trung GmbH, Berlin
Konservatorische Betreuung: Grit Jehmlich, Oliver Max Wenske
Besucherdienst: Barbara Stursberg
Museumsshop: Tino van Buuren
Fundraising & Kooperationen: Franca Gelfort
Haustechnik: Andreas Wildgrube, Hans Josef Reifferscheid