Aktuell

Besuchen Sie die Liebermann-Villa am Wannsee täglich außer dienstags von 11 bis 17 Uhr – ohne Testnachweis! Tickets sind online erhältlich. Infos & Tickets

Ticket buchen

Buchen Sie jetzt Ihr Online-Ticket für Ihren Besuch der Liebermann-Villa. Zum Ticket-Shop

Über uns

Die Liebermann-Villa am Wannsee ist das ehemalige Sommerhaus des Malers Max Liebermann (1847-1935). Ein besonderer Ort, der mit dem heutigen Kunstmuseum und denkmalgeschützten Garten an die Geschichte der Familie Liebermann erinnert.

Mehr erfahren

Mit Efeu bewachsene Frontseite der Liebermann-Villa mit vielen bunten Pflanzen und hohen Bäumen

Ihr Besuch

Wir freuen uns, Sie in der Liebermann-Villa begrüßen zu dürfen. Das Museum ist täglich außer dienstags von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Wir bitten Sie, vor Ihrem Besuch ein Online-Zeitfensterticket zu buchen. Für spontane Besuche steht Ihnen ein begrenztes Kartenkontingent vor Ort zur Verfügung.

Infos & Tickets

Blick auf den Birkenweg mit dem Wannseeufer im Hintergrund

Kalender

  • Führung

Öffentliche Führung

Mit unseren ehrenamtlichen Gästeführer*innen durch Liebermanns Garten

Neues aus der Liebermann-Villa

Darstellung eineer hügeligen Landschaft mit wenigen Bäumen rechts und blauem Himmel.
Carl Blechen, Vorfrühling, 1829, © Carl-Blechen-Sammlung der Stadt Cottbus bei der Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz

Carl Blechen in der Liebermann-Villa
Täglich kostenfreie Führungen bis 17. November

Mit der kommenden Ausstellung Carl Blechen. Das Einfachste und daher Schwerste zeigen wir Ihnen eine erstklassige Auswahl von Blechens Werken aus der Sammlung der Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz in Cottbus. Bis 15. November 2021 – während der ersten vier Wochen der Sonderausstellung – bieten wir Ihnen täglich um 14 Uhr eine kostenfreie „plein air“ Führung zur Ausstellung im Garten der Liebermann-Villa an.

Alle Infos & Anmeldung

Das Blatt zeigt acht Skizzen eines Dackels in verschiedenen Liegepositionen.
Max Liebermann, Teckelstudien, 1909, © Max-Liebermann-Gesellschaft, Foto: Oliver Ziebe

Online-Konferenz am 5. November 2021
Provenienzforschung zu Max Liebermann und seinem Netzwerk. Berichte aus der Praxis

Zum Abschluss des Projektjahres findet in Zusammenarbeit mit dem Fachgebiet Digitale Provenienzforschung der Technischen Universität Berlin unsere Konferenz zu Max Liebermann und Provenienzforschung statt. Zur Diskussion steht, was es heute bedeutet, Recherchen zur Herkunft von Liebermanns Werken und denen seiner Zeitgenoss*innen durchzuführen. Welche Werkzeuge sind vorhanden, welche wären für eine effizientere Forschung wünschenswert? Die Teilnahme ist kostenfrei.

Alle Informationen zum Programm und zur Anmeldung

Max Liebermanns Enkelin Maria steht in einem weißen Kleid inmitten der Rosengärten. Der Blick reicht bis zum dahinter liegenden Wannsee.
Suse Byk, Enkelin im Rosengarten, 1922, © Max-Liebermann-Gesellschaft

KinderKulturMonat in der Liebermann-Villa

Ab Oktober geht es wieder los: An vier Samstagen (2., 9., 16. und 23.10.2021) laden wir Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren zur kostenfreien Entdeckungstour durch Liebermanns Garten ein.

Zur Anmeldung

Brief von Max Liebermann mit Datierung oben rechts, Brieftext mittig und einer Skizze von zwei Pferden mit Reitern
Max Liebermann an die Redaktion „Der Weltspiegel“, am 8. Januar 1903, Detail, © Landesarchiv Berlin, F Rep. 241, Acc. 2819

GESAMTEDITION DER BRIEFE MAX LIEBERMANNS VOLLSTÄNDIG

In diesem Jahr konnte die historisch-kritische Gesamtausgabe der Briefe Max Liebermanns unter der Leitung von Ernst Volker Braun und dank der großzügigen Förderung der Hermann-Reemtsma-Stiftung sowie der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) zum Abschluss gebracht werden. Innerhalb des Zeitraums von 2010 bis 2021 sind in neun Bänden inklusive eines zweiteiligen Supplementbands nahezu 3.800 von Max Liebermann verfasste Schreiben und fast 1.200 Gegenbriefe publiziert, editiert und kommentiert worden.

Mehr erfahren

Der Garten

Zur Liebermann-Villa am Wannsee gehört der nach Max Liebermanns Wünschen und Ideen gestaltete Garten, der zur bedeutenden Inspirationsquelle seines Werkes wurde. Heute begeistert der denkmalgeschützte und vollständig rekonstruierte Garten über 80.000 Besucher*innen im Jahr.

Mehr erfahren

Orangene Kaiserkronen blühen, dahinter erstreckt sich ein farbenfrohes Beet bis hin zur Frontseite der Liebermann-Villa.

Engagement

Die Rettung der Liebermann-Villa ist beispiellosem bürgerlichen Engagement zu verdanken. Ohne öffentliche Grundförderung finanziert sich die Liebermann-Villa überwiegend durch Eintrittsgelder, die jährlichen Mitgliedsbeiträge und zahlreiche Spenden. Ob finanziell oder ehrenamtlich – wir freuen uns über Ihre Unterstützung.

Mehr erfahren

Eine Gruppe an Personen lächelt in die Kamera. Zwischen ihnen stehen einige mit Gemüse gefüllte Kisten.

Werden Sie Mitglied

Unterstützen Sie den Erhalt der Liebermann-Villa am Wannsee und werden Sie Mitglied in der Max-Liebermann-Gesellschaft. Mehr erfahren

Neu im Shop

Unser neuer Ausstellungskatalog „Carl Blechen. Das Einfachste und daher Schwerste“ ist ab sofort im Museumsshop erhältlich. Zahlreiche Abbildungen der Werke Blechens sowie Essays von Dr. Lucy Wasensteiner, Dr. Johannes Nathan und Dr. Stefan Körner stellen neue Erkenntnisse zur Verbindung von Carl Blechen und Max Liebermann vor.

„Carl Blechen. Das Einfachste und daher Schwerste“
Max-Liebermann-Gesellschaft, 2021
12 €

Katalog bestellen

Coverbild des Katalogs zur Ausstellung Carl Blechen mit weißer Schrift auf Gemäldedetails mit Bäumen, grüner Wiese und blauem Himmel

Unsere Audioguides

Tauchen Sie jederzeit in die Themen der Liebermann-Villa am Wannsee ein – ob vor Ort im Museum, zu Hause oder unterwegs. Zu den Audioguides