Die Enkelin Max Liebermanns sitzt auf dem Schoß Martha Liebermanns. Während Marthas Blick Maria zaghaft fixiert, schaut Maria an ihr vorbei.

Martha Liebermann und Enkelin

Zur Restaurierung eines Gemäldes

Das Gemälde „Großmutter und Enkelin“ von 1922 gehört zu den eindringlichsten Familienporträts von Max Liebermann. Es zeigt die 67-jährige Martha Liebermann im weißen Sommerkleid mit der Enkelin Maria auf dem Schoß.

Über die Ausstellung

Mit Unterstützung der Ernst von Siemens Kunststiftung konnte das Bild im Jahr 2008 für die Liebermann-Villa angekauft werden. Durch seine wechselvolle Geschichte und eine unsachgemäße Restaurierung in den 1950er Jahren war das Bild in einem beklagenswerten Zustand. Es wies beträchtliche Verwölbungen und Ablösungen der Malschicht sowie übermäßige Retuschen auf.

Durch umfangreiche Maßnahmen konnte die ursprüngliche Malschicht freigelegt und das Bild damit gerettet werden. Eine Kabinett-Ausstellung präsentiert nun das Gemälde und veranschaulicht die Schritte seiner aufwändigen Restaurierung.

Bildnachweis

Max Liebermann, Martha Liebermann und Enkelin, 1922, Max-Liebermann-Gesellschaft, Foto: Oliver Ziebe