Aktuelle Ansicht eines Ausstellungsraumes mit Tisch in der Mitte, auf dem ein gerahmtes Gemälde sowie Unterlagen und Werkzeuge liegen.
Bei den Recherchen von Max Liebermanns Adriansschützen (1876), Max-Liebermann-Gesellschaft

Synergien der Provenienzforschung zwischen Universitäten und Museen

Kostenfreies Gespräch

Das letzte ausstellungsbegleitende Gespräch im Rahmen der Ausstellung „Wenn Bilder sprechen. Provenienzforschung zur Sammlung der Liebermann-Villa“ widmet sich der Provenienzforschung an Universitäten.

Wie reagieren Universitäten und Museen auf die wachsenden kulturpolitischen Herausforderungen der Provenienzforschung? Und welche Synergien entstehen zwischen Lehre, Forschung und musealer Vermittlung von Kulturgut?

Über Provenienzforschung, Geschichte des Sammelns und Museologie spricht unsere Direktorin Dr. Lucy Wasensteiner mit Dr. Meike Hoffmann (Freie Universität Berlin), Prof. Dr. Meike Hopp (Technische Universität Berlin), Prof. Dr. Christoph Zuschlag (Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn) und Prof. Dr. Guido Fackler (Julius-Maximilians-Universität Würzburg).

Die Veranstaltung ist kostenfrei und findet in Präsenz in der Liebermann-Villa am Wannsee statt.
Einlass ab 17.30 Uhr

Ticket buchen