Foto eines Ateliers mit mehren Personen an Tischen, stehend und in Bewegung.
Klasse Streuli, Universität der Künste Berlin, 2023

„Die Zukunft für sich“

Studierende der UdK in der Liebermann-Villa am Wannsee

Die Idee der Erneuerung in der Kunst, sowie die damit verbundene Unterstützung junger Künstler und Künstlerinnen, war für Max Liebermann (1847–­­­­­­1935) von zentraler Bedeutung. Er lud junge Talente zu sich nach Hause ein, um in seinem Atelier zu arbeiten; schrieb Empfehlungen an Kritiker und Museumsdirektoren; lieferte Einschätzungen zu Arbeiten und kümmerte sich um nationale und internationale Ausstellungsbeteiligungen seiner jungen Kollegen. Auch die Meinung der nächsten Generation war für ihn von höchster Bedeutung, wie er 1905 dem Direktor der Hamburger Kunsthalle, Alfred Lichtwark, schrieb: „[…] Sie konnten mir nichts angenehmeres mittheilen, als daß meinen jüngeren Kollegen meine Porträts gefallen. Wer die Jugend für sich hat, hat die Zukunft für sich und auf die allein kömmts [sic] an“.

Ganz in Liebermanns Sinne laden wir im Sommer 2023 Kunststudierende der Universität der Künste Berlin zu uns in die Liebermann-Villa ein. Inspiriert vom Ort, seiner Geschichte und der Familie Liebermann, werden Studierende der Klasse von Prof. Dr. Christine Streuli mit der Villa in Dialog treten und zwischen Juli und September ihre Kunstwerke bei uns präsentieren.

Die Ausstellung findet statt in Zusammenarbeit mit der Universität der Künste Berlin.

In Kooperation mit